Back to Blog
Heizungsingenieur bei der Befestigung moderner Heizungsanlage

Heizungscheck-Pflicht - Das musst Du jetzt wissen!

Nikolai Riffart

Seit Oktober 2022 gibt es ein neues Gesetz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, das alle Immobilienbesitzer mit zentraler Gasheizung dazu verpflichtet, bis Ende 2024 einen professionellen Heizungscheck durchführen zu lassen. Was dieses Energiesicherungsgesetz wirklich bedeutet, wer davon betroffen ist und welche Kosten auf Dich zukommen, erfährst Du hier.

Was ist die Heizungscheck-Pflicht?

Die Heizungscheck-Pflicht wurde zum 01.10.2022 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) eingeführt und ordnet an, dass alle Gasheizungen auf ihre Effizienz geprüft werden müssen. Als Teil der Energieeinsparverordnung soll gewährleistet werden, dass wir im Angesicht der Energiekrise weniger Ressourcen verbrauchen, da ineffiziente Heizungen erkannt und optimiert werden. Die Konsequenz – der Gasverbrauch in Deutschland soll um 5 bis 10 Prozent sinken.

Durch den Heizungscheck werden mögliche Schwachstellen der Gasheizungen identifiziert und anschließend sachgerecht behoben. Dabei handelt es sich im Gegensatz zum freiwilligen Heizungscheck nach DIN 15378 um ein vereinfachtes, visuelles Verfahren. Folgendes wird unter anderem geprüft:

  • Sind die vorhandenen Heizungspumpen noch effizient?
  • Müssen Rohrleitungen oder Armaturen gedämmt werden?
  • Benötigt die Heizung einen hydraulischen Abgleich?
  • Kann die Heizkurve oder Nachtabsenkung so angepasst werden, dass das Heizen effizienter wird?

Stellt der Fachmann Schwachstellen fest, ist der Immobilienbesitzer verpflichtet, diese spätestens bis zum 25.09.2024 beheben zu lassen.

Wer muss einen Check durchführen lassen?

Generell ist jeder Immobilienbesitzer mit zentraler Gasheizung dazu verpflichtet, den Heizungscheck bis zum 15.09.2024 durchführen zu lassen. Ausgenommen sind alle Haushalte, die einen kürzlich durchgeführten DIN 15378 Check oder ähnlichen Nachweis haben. Schätzungsweise über 14 Millionen Gasheizungen in Deutschland sind von der neuen Heizungscheck-Pflicht betroffen.

Zusätzlich muss für alle Nichtwohngebäude ab 1000 m³ und für alle Mehrfamilienhäuser mit mindestens zehn Wohneinheiten ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden. Die Frist ist hier bereits der 30.09.2023. Für Wohngebäude mit sechs bis neun Wohneinheiten ist die Frist der 15.09.2024. Auch hier entfällt die Pflicht, wenn bereits ein Nachweis über einen solchen Abgleich vorliegt.

Wer führt den Heizungscheck durch?

Energieberater, Schornsteinfeger und SHK-Handwerker können den eigentlichen Heizungscheck durchführen. Hausbesitzer legen immer wieder selbstständig Hand an und nehmen vermeintliche Optimierungen vor – die Kontrolle durch einen Fachmann stellt sicher, dass übersehene Defizite erkannt werden.

Die letztendlichen Maßnahmen zur Heizungsoptimierung können nur von einem SHK Handwerker, einem Gas- und Wasserinstallateur oder einem Heizungsbauer durchgeführt werden. Aufgrund der enormen Nachfrage, die daraus resultiert, sollten Endkunden sich möglichst schnell um einen Termin kümmern. SHK-Handwerksbetriebe müssen mit einer großen Anzahl an Aufträgen rechnen, die bis Oktober 2024 eingehen werden. 

Um die hohe Flut an Nachfragen zu bewältigen, können SHK Handwerker auf ToolTime vertrauen: Lästige bürokratische Aufgaben, wie die Terminplanung der einzelnen Mitarbeiter wird so kinderleicht. Mit nur wenigen Klicks kannst Du im Kalender sehen, welcher Deiner Mitarbeiter freie Kapazitäten hat und einen Heizungscheck übernehmen kann. Alle Infos zum Termin und die dazugehörigen Dokumente erhält Dein Mitarbeiter ganz einfach auf sein Smartphone. So sparst Du wertvolle Zeit und die Verwaltungskosten sinken.

SHK Fachmann kniet vor Heizung und schraubt an Temperaturregler

Kosten und Förderung

Es gibt keinen pauschalen Betrag bei dem verpflichtenden Heizungscheck. Die Kosten sind vielmehr vom SHK Betrieb und den erforderlichen Optimierungsmaßnahmen abhängig. Orientiert man sich an den Kosten für den Heizungscheck nach DIN 15378, wäre beim Heizungscheck eine Preisspanne von 100 bis 150 € denkbar. Steht nach dem Check eine Heizungsmodernisierung an, sind die weiteren Kosten abhängig vom Ausmaß der Optimierung, sowie Alter und Zustand der Heizungsanlage. Diese Faktoren können jedoch erst vor Ort durch den Fachmann festgestellt werden.

Generell gilt: Der Immobilienbesitzer muss die anfallenden Kosten tragen. Sollten die anfallenden Kosten höher als 300 € sein, kann der Besitzer der Gasheizung eine Förderung in Höhe von 20 Prozent beantragen.

Tipp:Wir empfehlen, den Heizungscheck mit anderen Terminen, wie der jährlichen Heizungswartung, zusammenzulegen. So sparen sowohl Dein Kunde als auch Dein Betrieb doppelte Anfahrtskosten und Zeit ein.

Die Vereinigung der deutschen Zentralheizungswirtschaft e.V. (VDZ)

Nachdem der SHK-Handwerker den Check abgeschlossen hat, erhält der Kunde ein Formular vom VDZ, in dem festgehalten ist, wie effektiv die Heizungsanlage ist. Das Formular enthält

  • allgemeine Daten zum Gebäude, wie Baujahr und Anzahl der Wohneinheiten und
  • eine Beurteilung über den Optimierungsbedarf

Eine Skala von 0 bis 100 zeigt an, ob und in welchem Umfang Optimierungsbedarf besteht: Der grüne Bereich, angefangen bei 0, zeugt von einer optimalen Anlage, der rote Bereich von 100 besagt, dass die Anlage sehr ineffizient ist. Das Formular enthält zusätzlich zur Skala eine ausführliche Analyse und Übersicht aller Ergebnisse der einzelnen Punkte. Zuletzt kannst Du noch eine handschriftliche Empfehlung für Deinen Kunden eintragen.

Verbesserte Auftragsbewältigung durch unsere ToolTime Software

Um die erwartete Masse an Aufträgen besser zu bewältigen, steht ToolTime an Deiner Seite. Wir nehmen Dir unnötigen und zeitraubenden Stress im Büroalltag ab – so kannst Du Dich ganz auf die Kundenprojekte konzentrieren.

Mit unserer Handwerkersoftware von ToolTime

  • schreibst Du ohne viel Zeitaufwand Angebote und Rechnungen für Deine Kunden,
  • musst Du Dich nie wieder mit lästigem Papierchaos rumschlagen,
  • können Deine Mitarbeiter von überall per App auf Termine und relevante Dokumente zugreifen,
  • erfassen Deine Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten digital,
  • planst und dokumentierst Du alles rund um Deine Aufträge.

Um Dir und Deinen Mitarbeitern möglichst viel Flexibilität zu bieten, besteht ToolTime aus einer SHK-Bürosoftware für Deinen Computer und einer dazugehörigen App, die sich jeder Mitarbeiter auf sein Smartphone laden kann.

Jetzt einen kostenlosen Demo-Termin vereinbaren!

Vereinbare ganz einfach mit uns einen unverbindlichen Demo-Termin und erfahre von unseren Experten, wie Du Deinen Betrieb mit unserer Hilfe optimierst.

FAQ’s

Ist ein Heizungscheck Pflicht? 

Ja, der Heizungscheck ist seit Oktober 2022 Pflicht. Jeder Immobilienbesitzer mit einer zentralen Gasheizung muss diese bis zum 15.09.2024 von einem Fachmann kontrollieren lassen. Damit soll sichergestellt werden, dass im Angesicht des aktuellen Gasmangels alle Gasheizungen möglichst effizient arbeiten und die Ressource effektiv genutzt wird.

Wer muss den Heizungscheck machen lassen?

Jeder Besitzer einer mit Erdgas betriebenen Immobilie muss den Heizungscheck bis zum 15.09.2024 durchführen lassen. Ausgenommen sind Haushalte, die vor kurzem einen DIN 15378 oder vergleichbaren Check durchgeführt haben und diesen nachweisen können.

Was kostet ein Heizungscheck?

Die Kosten eines Heizungschecks hängen maßgeblich von der Heizungsanlage und dem SHK-Betrieb ab. Während der Check selbst in den meisten Fällen zwischen 100€ und 150€ liegt, sind die Optimierungskosten abhängig von Faktoren wie Alter und Zustand der Heizungsanlage.

Bis wann muss die Heizung überprüft werden?

Die Heizung muss bis zum 15.09.2024 geprüft werden. Alle eventuellen Heizungsmodernisierungen müssen bis zum 25.09.2024 behoben sein.

Ähnliche Beiträge

Nachhaltigkeit im Handwerk: Handwerker bei Solarpanel-Installation

Nachhaltigkeit im Handwerk: Eine Reise mit Tradition und Fortschritt

Entdecke, wie das Handwerk mit Tradition als Pionier der Nachhaltigkeit agiert ✓ und wie sich dieser Trend fortsetzen lässt. ✓

Weiterlesen
KI und Roboter im Handwerk

Handwerker-Trends 2024: Aufbruch in eine neue Ära

Erfahre, wie Du Deinen Handwerksbetrieb an die Trends von 2024 anpasst ✓ Entdecke, welche Innovationen Dich in die Zukunft führen können ✓

Weiterlesen
Tooltime Team: Messestand 2023

Handwerksmessen 2024: Eine Chance für jeden Betrieb

Entdecke die Zukunft des Handwerks auf den Handwerksmessen 2024: Innovative Lösungen & Technologien ✓ Wir geben einen Überblick.

Weiterlesen

DU WILLST DIREKT LOSLEGEN?

Kein Problem. In einer Demo zeigen wir dir gerne, was mit ToolTime so alles möglich ist und beantworten alle deine Fragen.
Kostenlos & unverbindlich