Back to Blog

Vergleich: So viel verdienst Du im Handwerk

Die Liste der Handwerksberufe in Deutschland ist mit rund 130 anerkannten Berufen vielfältig und die Nachfrage steigt stetig. In diesem Artikel erfährst Du, in welchen Handwerksberufen Du mit dem höchsten Gehalt rechnen kannst und welche Faktoren dabei eine entscheidende Rolle einnehmen.

Inhalt

Handwerksgehälter im Vergleich

Es gibt zahlreiche Handwerksberufe in den verschiedensten Bereichen und Spezialisierungen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Gehaltsunterschiede zwischen den verschiedenen Handwerksberufen und Regionen zustande kommen.

Im Durchschnitt verdienst Du als Handwerker zwischen 33.900 € und 50.000 € im Jahr. Es gibt jedoch auch Berufe im Handwerk, in denen Du mehr oder weniger verdienst.

Die Höhe Deines Gehalts hängt von verschiedenen Faktoren ab, etwa von:

  • Deiner Erfahrung und Qualifikation,
  • der Größe des Betriebs und
  • dem Bereich sowie den Leistungen, die in den verschiedenen Spezialisierungen angeboten werden.
AUF DER SUCHE NACH MEHR AUFTRÄGEN?

Auf MyHammer finden Handwerker mit wenig Aufwand passende Aufträge in der Nähe. Melde Dich jetzt an und erhalte 40 € als Gutschrift. So gewinnst Du Deine ersten Kunden sogar umsonst.

Zur kostenlosen Anmeldung

Wie Deine Spezialisierung und Erfahrung Deinen Lohn beeinflusst

Als Handwerker hast Du die Möglichkeit, Dein Gehalt zu steigern. Durch fortlaufende Weiterbildung und einen Meisterbrief hebst Du Dein Bruttojahresgehalt im Schnitt um 15.000 € an.

Beispiel: Der Stundenlohn eines Elektrikers liegt zwischen 12,50 und 15,00 €. Zum Vergleich: Das Gehalt eines Elektrikermeisters kann auf bis zu 25,00 € pro Stunde aufgestockt werden.

Je mehr Erfahrung, desto besser: Das kann Dir in manchen Fällen sogar den Meisterbrief ersparen, wenn Du vorhast, Dich selbstständig zu machen.

Mögliche Lehrgänge und Umschulungen können Dich z. B. in den folgenden Bereichen weiterbringen:

  • Kaufmännische Weiterbildungen für Betriebswirte
  • Weiterbildungen für technische Bereiche
  • Seminare für eine erfolgreiche Digitalisierung Deines Betriebs
Mann sitzt vor einer Couch auf dem Boden und liest etwas an seinem Laptop.

Unterschätze vor allem den letzten Punkt nicht: Er ist für die anhaltende Konkurrenzfähigkeit und Wirtschaftlichkeit Deines Betriebs wichtig. In allen Bereichen hat die Digitalisierung ihre Wege gepflastert. Du wirst daher bei einer Gründung eines Unternehmens nicht daran vorbeikommen, Deine administrativen Aufgaben digital aufzuziehen.

Mit unserer Handwerker-Software ToolTime beschleunigst Du die Abläufe in Deinem Betrieb: Deine Mitarbeiter erfassen ihre Arbeitszeit direkt per App und Du erledigst Angebote, Einsatzplanung und alle anfallende Büroarbeit mit nur wenigen Klicks!

So wirkt sich die Betriebs- und Unternehmensgröße auf Dein Gehalt aus

Die Größe des Betriebs, in dem Du arbeitest, kann Auswirkungen auf Dein Gehalt haben. Große Firmen zahlen in den meisten Fällen bessere Gehälter, selbst für Berufseinsteiger. Dazu kommen höhere Aufstiegs- und Weiterbildungschancen.

Statistiken haben gezeigt, dass handwerkliche Kleinbetriebe im Durchschnitt ein Bruttogehalt von 36.000 € an ihre Arbeitnehmer bezahlen. In größeren Unternehmen hingegen sind auch 44.000 € realistisch.

Regionale Gehaltsunterschiede im Handwerk: Wo verdienst Du am meisten?

In Baden-Württemberg, Hessen, Bayern, Hamburg und Nordrhein-Westfalen findest Du die bestbezahlten Jobs in der Handwerksbranche. Hier verdienst Du als Handwerksfachmann im Durchschnitt mehr als 40.000 €. In Mecklenburg-Vorpommern fällt das Gehalt mit einem Durchschnitt von rund 31.000 € eher kleiner aus.

Die unterschiedlichen Gehälter sind oftmals durch die regionale Wirtschaftslage und Nachfrage bedingt. Ebenso zu berücksichtigen sind die Lebenshaltungskosten innerhalb der Regionen. Baden-Württemberg ist mit einer durchschnittlichen Wohnungsmiete für 40 m² mit 14,30 €/m² vergleichsweise teuer. Mecklenburg-Vorpommern ist mit einer Wohnungsmiete von durchschnittlich 7,40 €/m² einer der günstigsten Orte zum Wohnen.

Das Handwerk im Vergleich zu anderen Branchen

Gehälter aus verschiedenen Branchen lassen sich nur bedingt miteinander vergleichen. Betrachtest Du aber die Verdienstchancen von Handwerkern mit anderen Wirtschaftszweigen, stellst Du fest, dass Berufe im Handwerk mit rund 33.900 - 50.000 € brutto Jahresgehalt im Schnitt im unteren Mittelbereich der Gehaltsskala liegen.

Doch gerade klassische Handwerksberufe schneiden eher schlechter ab. Besonders betroffen von unterdurchschnittlichen Löhnen sind Maler, Tischler oder Fliesenleger.

Bei schlecht bezahlten Berufen ist es daher umso wichtiger, Zeit sowie Geld sinnvoll einzusetzen und interne Prozesse möglichst effizient zu gestalten. Mit ToolTime hast Du mehr Zeit fürs Handwerk und das bedeutet gleichzeitig mehr Stunden, die Du bei Deinen Kunden abrechnen kannst.


Wenn Du mit Deinem Gehalt nicht zufrieden bist, besteht immer die Möglichkeit einer Fortbildung oder Umschulung. Ebenso steht es Dir frei, den Standort Deines Berufs zu wechseln oder mit Deinem Arbeitgeber über eine Gehaltserhöhung zu sprechen.

Bestbezahlte Handwerksberufe

Die Entwicklung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass gerade im technischen Bereich Fachleute dringend gesucht werden. Mit entsprechenden Voraussetzungen steht Dir ein Jahresgehalt in Höhe von bis zu 60.000 € zu.

Handwerker mit Handschuhen, der ein Multimeter bedient.

Ebenfalls gut bezahlt wirst Du im Bau- und Ausbaugewerbe.

Top 5 der bestbezahlten Handwerksberufe

  1. Elektrotechniker: 53.500 €
  2. Mechatroniker: 45.900 €
  3. Elektroniker: 45.100 €
  4. Zerspanungsmechaniker: 44.800 €
  5. Werkzeugmechaniker: 44.500 €
Bei den aufgeführten Gehältern handelt es sich um das Bruttogehalt (Median), wobei von einer 40 Stundenwoche ausgegangen wird.

Quelle: Stepstone

Unser Fazit – keine Einheitlichkeit in Sachen Handwerkergehalt

Es gibt keine pauschale Antwort auf die Frage nach dem bestbezahlten Gehalt in der Handwerksbranche. Fest steht, dass es Berufe gibt, die mit höheren Löhnen vergütet werden als andere, z. B. weil die Nachfrage nach bestimmten Fachkräften höher ist.

Das tatsächliche Handwerkergehalt hängt zudem von zahlreichen Faktoren ab.

Dazu gehören:

  • Abschluss
  • Qualifikationsgrad
  • Berufserfahrung
  • Größe des Betriebs
  • gesellschaftliche Trends

In jedem Fall bist Du als Handwerker immer gefragt. Wenn Du Dir dann noch den richtigen Bereich aussuchst und Dich weiterbildest, kannst auch Du als Handwerker durchaus zu Wohlstand kommen.

Egal, in welchem Gewerk Du Dich niederlässt, für alle administrativen Aufgaben lohnt es sich eine passende Software in Deinen Betrieb zu holen. ToolTime ist sowohl für SHK, Elektro, Maler und Lackierer als auch für Betriebe, die sich auf die Reinigung von Gebäuden spezialisiert haben, geeignet.

Spar Dir Zeit und Geld, das Du an anderer Stelle wieder investieren kannst!

FAQs

Wo verdient man als Handwerker am meisten?

In den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Bayern, Hamburg und Nordrhein-Westfalen verdienst Du als Handwerker am meisten.

Was verdient ein Handwerker im Durchschnitt netto?

Während Handwerker in Kleinbetrieben durchschnittlich um die 24.100 € netto bei Steuerklasse 1 verdienen, liegt das Gehalt in größeren Unternehmen bei ca. 28.400 € netto.

Was verdient ein SHK Meister pro Stunde?

Ein SHK Meister hat im Durchschnitt einen Stundenlohn von umgerechnet 23 € pro Stunde. Lass Dir keine Stunde Deiner Arbeitszeit entgehen und erfasse Deine Stunden per App bequem über Dein Handy.

Werden Elektriker gut bezahlt?

Elektriker verdienen im Durchschnitt ein Gehalt von ca. 39.300 € im Jahr. Je nach Unternehmensgröße, Deine Qualifikation und dem Arbeitsort lässt sich Dein Gehalt auf bis zu 47.300 € im Jahr anheben.

Ähnliche Beiträge

Nachhaltigkeit im Handwerk: Handwerker bei Solarpanel-Installation

Nachhaltigkeit im Handwerk: Eine Reise mit Tradition und Fortschritt

Entdecke, wie das Handwerk mit Tradition als Pionier der Nachhaltigkeit agiert ✓ und wie sich dieser Trend fortsetzen lässt. ✓

Weiterlesen
KI und Roboter im Handwerk

Handwerker-Trends 2024: Aufbruch in eine neue Ära

Erfahre, wie Du Deinen Handwerksbetrieb an die Trends von 2024 anpasst ✓ Entdecke, welche Innovationen Dich in die Zukunft führen können ✓

Weiterlesen
Tooltime Team: Messestand 2023

Handwerksmessen 2024: Eine Chance für jeden Betrieb

Entdecke die Zukunft des Handwerks auf den Handwerksmessen 2024: Innovative Lösungen & Technologien ✓ Wir geben einen Überblick.

Weiterlesen

DU WILLST DIREKT LOSLEGEN?

Kein Problem. In einer Demo zeigen wir dir gerne, was mit ToolTime so alles möglich ist und beantworten alle deine Fragen.
Kostenlos & unverbindlich